Manage existing quizzes, Custom Templates, Better Security, Data Exports and much more

Sign inSign in with Facebook
Sign inSign in with Google

iBarry - Passwortsicherheit

Wie gut kennen Sie sich beim Thema Passwörter aus?
 
Überall im Netz brauchen Sie Passwörter. Bei Ihrem E-Mail-Anbieter, bei Instagram oder Facebook, für den Online-Shop und an vielen anderen Orten. Es ist allerdings nicht ganz einfach, sichere Passwörter auszuwählen. Noch schwieriger kann es sein, sich diese zu merken.
 
Leistungsfähige Computer können heute Millionen von Passwörtern pro Sekunde ausprobieren. So können sie in sehr kurzer Zeit einfache Passwörter durch Probieren knacken.
Wie gut kennen Sie sich beim Thema Passwörter aus?
 
Überall im Netz brauchen Sie Passwörter. Bei Ihrem E-Mail-Anbieter, bei Instagram oder Facebook, für den Online-Shop und an vielen anderen Orten. Es ist allerdings nicht ganz einfach, sichere Passwörter auszuwählen. Noch schwieriger kann es sein, sich diese zu merken.
 
Leistungsfähige Computer können heute Millionen von Passwörtern pro Sekunde ausprobieren. So können sie in sehr kurzer Zeit einfache Passwörter durch Probieren knacken.
Was macht es für Computer besonders schwer Passwörter zu erraten?
Ein kurzes Passwort mit Gross- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
Ein möglichst langes Passwort wählen.
Eine lange Zahlenreihenfolge wie "1234567890"
Ein Passwort aus Adresse, Name und Geburtstag
Antwort:
Das richtige Mittel, um Computer vom Erraten Ihres Passworts abzuhalten, ist ein möglichst langes Passwort zu wählen. Sonderzeichen und Zahlen helfen zwar, aber wenn die Passwörter zu kurz sind, werden sie trotzdem schnell erraten.
 
Ein Passwort nur aus Zahlen, besonders in einer Reihenfolge, ist sehr beliebt, weil man es sich leicht merken kann. Es ist aber besonders leicht zu erraten und sollte darum nie gewählt werden.
 
Je länger das Passwort also, umso sicherer ist es. So kann man zum Beispiel auch einen Passsatz als Passwort verwenden:
MeinKleinerBruderTrägtAmLiebstenGrüneHosen (42 Zeichen). Mindestens 12 Zeichen sollte ein Passwort aber haben.
 
Hier sieht man, welchen Einfluss ein Zeichen mehr auf die Sicherheit hat.
 
Antwort:
Das richtige Mittel, um Computer vom Erraten Ihres Passworts abzuhalten, ist ein möglichst langes Passwort zu wählen. Sonderzeichen und Zahlen helfen zwar, aber wenn die Passwörter zu kurz sind, werden sie trotzdem schnell erraten.
 
Ein Passwort nur aus Zahlen, besonders in einer Reihenfolge, ist sehr beliebt, weil man es sich leicht merken kann. Es ist aber besonders leicht zu erraten und sollte darum nie gewählt werden.
 
Je länger das Passwort also, umso sicherer ist es. So kann man zum Beispiel auch einen Passsatz als Passwort verwenden:
MeinKleinerBruderTrägtAmLiebstenGrüneHosen (42 Zeichen). Mindestens 12 Zeichen sollte ein Passwort aber haben.
 
Hier sieht man, welchen Einfluss ein Zeichen mehr auf die Sicherheit hat.
 
Dass Ihre Passwörter erraten werden können, ist nicht die einzige Gefahr. Noch viel gefährlicher ist, dass regelmässig Anbieter von Websites gehackt werden, wo Sie Ihre Passwort verwenden. Dadurch kann Ihr Passwort in falsche Hände geraten.
Dass Ihre Passwörter erraten werden können, ist nicht die einzige Gefahr. Noch viel gefährlicher ist, dass regelmässig Anbieter von Websites gehackt werden, wo Sie Ihre Passwort verwenden. Dadurch kann Ihr Passwort in falsche Hände geraten.
Wie viele verschiedene Passwörter sollten Sie verwenden?
Ein einzelnes langes Passwort, da es nicht erraten werden kann.
Für jede Website ein eigenes
Ca. drei bis vier, je nach Wichtigkeit der Website
Antwort:
Sie sollten tatsächlich für jede Seite und jede Anwendung ein eigenes Passwort verwenden. Es kommt immer wieder vor, dass Hacker Benutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter von Seiten stehlen. Sie können dann die gestohlenen Informationen auch auf anderen Seiten ausprobieren. Wenn Sie nun auf diesen Seiten das gleiche Passwort verwenden, haben die Hacker dort ebenfalls Zugriff auf Ihr Konto. Mehr dazu auf dieser Seite.
 
Antwort:
Sie sollten tatsächlich für jede Seite und jede Anwendung ein eigenes Passwort verwenden. Es kommt immer wieder vor, dass Hacker Benutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter von Seiten stehlen. Sie können dann die gestohlenen Informationen auch auf anderen Seiten ausprobieren. Wenn Sie nun auf diesen Seiten das gleiche Passwort verwenden, haben die Hacker dort ebenfalls Zugriff auf Ihr Konto. Mehr dazu auf dieser Seite.
 
Wie können Sie sich Passwörter für so viele Seiten und Anwendungen merken?
Leichte Abwandlung des Passworts für jede Website (z.B. MeinNormalesPasswortFuerFacebook und MeinNormalesPasswortFuerGoogle)
Passwort-Manager verwenden
Passwörter auf einen Zettel schreiben
Ein Dokument auf dem PC mit allen Passwörtern ablegen.
Antwort:
Die beste Wahl ist die Verwendung eines Passwort-Managers. Das ist ein Programm, das Ihnen hilft, für jede Seite und jede Anwendung ein eigenes Passwort zu verwenden. Dafür erstellt der Passwort-Manager für jede Seite ein zufälliges Passwort und speichert dieses verschlüsselt ab. Mehr zum Passwort-Manager finden Sie in diesem Artikel.
Antwort:
Die beste Wahl ist die Verwendung eines Passwort-Managers. Das ist ein Programm, das Ihnen hilft, für jede Seite und jede Anwendung ein eigenes Passwort zu verwenden. Dafür erstellt der Passwort-Manager für jede Seite ein zufälliges Passwort und speichert dieses verschlüsselt ab. Mehr zum Passwort-Manager finden Sie in diesem Artikel.
Viele Seiten bieten eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Wovor schützt Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (mehrere Antworten richtig)?
Davor, dass sich jemand, der mein Passwort kennt oder ausspioniert hat, in mein Bankkonto einloggen kann.
Davor, dass jemand das Passwort meines Passwort-Managers herausfinden kann.
So kann sich niemand in mein Konto einloggen, der mein Passwort geknackt oder gestohlen hat.
Sie verhindert, dass Hacker in gross angelegten Coups Benutzernamen und Passwörter von Seiten stehlen.
Antwort:
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung verhindert, dass sich jemand in Ihr Konto einloggen kann, selbst wenn diese Person Ihr Passwort kennt. Nur wenn diese Person über beide Faktoren verfügt, also Ihr Passwort und z.B. den Code aus einer SMS, kann sie sich in Ihr Konto einloggen. Sie sollten den Zugriff auf den zweiten Faktor also gleich behandeln wie Ihr Passwort.
 
Mehr zur Zwei-Faktor-Authentifizierung finden Sie hier. 
 
Antwort:
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung verhindert, dass sich jemand in Ihr Konto einloggen kann, selbst wenn diese Person Ihr Passwort kennt. Nur wenn diese Person über beide Faktoren verfügt, also Ihr Passwort und z.B. den Code aus einer SMS, kann sie sich in Ihr Konto einloggen. Sie sollten den Zugriff auf den zweiten Faktor also gleich behandeln wie Ihr Passwort.
 
Mehr zur Zwei-Faktor-Authentifizierung finden Sie hier. 
 
0
{"name":"iBarry - Passwortsicherheit", "url":"https://www.quiz-maker.com/QQV2YEQX0","txt":"Wie gut kennen Sie sich beim Thema Passwörter aus?   Überall im Netz brauchen Sie Passwörter. Bei Ihrem E-Mail-Anbieter, bei Instagram oder Facebook, für den Online-Shop und an vielen anderen Orten. Es ist allerdings nicht ganz einfach, sichere Passwörter auszuwählen. Noch schwieriger kann es sein, sich diese zu merken.   Leistungsfähige Computer können heute Millionen von Passwörtern pro Sekunde ausprobieren. So können sie in sehr kurzer Zeit einfache Passwörter durch Probieren knacken., Was macht es für Computer besonders schwer Passwörter zu erraten?, Antwort: Das richtige Mittel, um Computer vom Erraten Ihres Passworts abzuhalten, ist ein möglichst langes Passwort zu wählen. Sonderzeichen und Zahlen helfen zwar, aber wenn die Passwörter zu kurz sind, werden sie trotzdem schnell erraten.   Ein Passwort nur aus Zahlen, besonders in einer Reihenfolge, ist sehr beliebt, weil man es sich leicht merken kann. Es ist aber besonders leicht zu erraten und sollte darum nie gewählt werden.   Je länger das Passwort also, umso sicherer ist es. So kann man zum Beispiel auch einen Passsatz als Passwort verwenden: MeinKleinerBruderTrägtAmLiebstenGrüneHosen (42 Zeichen). Mindestens 12 Zeichen sollte ein Passwort aber haben.   Hier sieht man, welchen Einfluss ein Zeichen mehr auf die Sicherheit hat.","img":"https://www.quiz-maker.com/3012/images/ogquiz.png"}
Tools: Quiz Maker | Survey Maker